Firmung

Am 14. Oktober um 10.15 Uhr haben in der Pfarrkirche von Terlan 54 Jugendliche vom Domdekan von Brixen, Ulrich Fistill, das Sakrament der Firmung empfangen. Das Motto des Festgottesdienstes lautete: Glaubhaft leben - lebhaft glauben.

Durch die Firmvorbereitung wurden in den vergangenen Monaten die Firmlinge tiefer in den christlichen Glauben eingeführt.  In mehreren Gruppen wurde den Jugendlichen das Wirken des hl. Geistes begreifbar gemacht, durch die Mitgestaltung von Gottesdiensten konnte ihnen die Bedeutung der sonntäglichen Eucharistiefeier bewusst gemacht werden, und in Begegnungen mit Menschen, die auf die Hilfe anderer angewiesen sind, konnten die Jugendlichen wichtige Erfahrungen sammeln.

Die Firmgruppen trafen auch mit Bischof Ivo Muser zusammen. Er erinnerte sie daran, dass jeder von ihnen die Aufgabe habe, die Frohbotschaft in die Welt hinauszutragen.  Die Firmgruppen besuchten im Rahmen der Firmvorbereitung auch Stätten des Glaubens in unserer Gemeinde und im ganzen Land, wie die Dome von Brixen und Bozen, das Priesterseminar, den Wallfahrtsort Unsere Frau in Schnals und andere. An dieser Stelle sei bereits jetzt allen gedankt, die die Jugendlichen in den vergangenen Monaten begleitet haben und zum guten Gelingen der Feier am 14. Oktober beitragen. 

 
Die Firmung:
Die Firmung beschließt die Gruppe der Initiationssakramente: die Jugendlichen werden immer erwachsener und damit mündiger. Für das, was die Eltern in der Taufe grundgelegt haben, müssen die Jugendlichen jetzt eine eigene Entscheidung treffen: will ich aus dem Geist Gottes mein Leben gestalten, will ich dem guten Geist folgen?
 
Der Firmspender (der Bischof oder ein Vertreter) spricht den Firmling mit dem Namen und mit der Formel "Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist" an. Dabei zeichnet er ihm mit Chrisamöl ein Kreuzzeichen auf die Stirn.
 
Der Begriff "Firmung" bedeutet Besiegelung, Bestärkung. Beim Eintreten ins Erwachsenenalter wird dem Firmling bestätigt: du bist ein mündiger Christ, du hast alles, was du brauchst, um dein Leben im Glauben zu leben. Der Geist Gottes geht mit dir.
 
Wie bei der Taufe wird dem jungen Christen ein Pate oder eine Patin zur Seite gestellt. Sinnvoll ist es, den Paten so auszuwählen, dass der Firmling einen "guten Draht" zu ihm bzw. ihr hat. 
 
Ihr aber seid nicht vom Fleisch,
sondern vom Geist Gottes bestimmt,
da ja der Geist Gottes in euch wohnt. (Röm 8,9)