Ministranten Kegel-Ausflug

Am 7.Mai ging es für unsere 11 "großen" Ministranten los nach Brixen zur Kegelbahn im Grissino; dort wurde auf  zwei Bahnen ein harter Kampf zwischen „Männern“ und „Frauen“ ausgetragen, welcher am Ende aber unentschieden ausging. Zwischen den Spielen konnte sich jeder mit einer Pizza und Getränken stärken. Es wurde mit jedem Spieler euphorisch mitgefiebert und abgeklatscht; einige schafften sogar einen „Strike“.
Ein großer Dank an alle Beteiligten.

Neuer Kunstführer vorgestellt

In der Pfarrkirche von Terlan wurde am Samstag, 27. Februar, der neue Kunstführer „Pfarrkirche Maria Himmelfahrt“ vorgestellt, welcher Kirchenbesuchern einen Überblick über die Geschichte eines der bedeutendsten und weit über die Landesgrenzen hinaus bekannten Kultur- und Kunstdenkmäler Südtirols und über den in ihr befindlichen größten Freskenschatz einer Tiroler Landkirche gibt.

Der neue Kirchenführer, der im Kunstverlag Peda erschienen ist, gibt Interessierten auf 52 Seiten einen Überblick über die Geschichte der Terlaner Pfarrkirche und beschreibt – worauf Dekan Seppl Leiter besonderen Wert legte – anhand von Texten und zahlreichen Bildern den gesamten Freskenschatz und weitere Kunstwerke des Kirchengebäudes. Wie der Dekan erklärte, war der neue Kunstführer in Auftrag gegeben worden, weil die letzten, vor über 20 Jahren gedruckten Kirchenführer nicht mehr dem aktuellen Stand der Forschungen über die Geschichte der Terlaner Pfarrkirche entsprachen und das darin enthaltene Fotomaterial veraltet war. Zudem war die deutschsprachige Ausgabe des Kirchenführers seit Monaten vergriffen, so Dekan Seppl Leiter.

Die Pfarrkirche Maria Himmelfahrt in Terlan ist Mittelpunkt und zugleich der bedeutendste kunsthistorische Schatz des Dorfes. Das Bauwerk, dessen Geschichte bis in das frühe 13. Jahrhundert zurückreicht, ist den vergangenen zwei Jahrzehnten dank der Unterstützung verschiedener Institutionen, Körperschaften, der Raiffeisenkasse Terlan, der Firma Bautechnik und der Bevölkerung mustergültig saniert worden, erklärte die Kulturreferentin der Gemeinde Terlan, Barbara Patauner. So wurden unter anderem die Fresken restauriert, der Boden tiefergelegt, der Altarraum neu gestaltet, eine Bodenheizung eingebaut und neue Beleuchtungskörper angebracht. Der Kirchturm mit Glockenstuhl und Geläute wurde saniert und neu eingedeckt, und auch die neben der Kirche befindliche Michaelskapelle wurde generalsaniert. Im Zuge all dieser Sanierungsarbeiten erlangte man auch neue Erkenntnisse über die Geschichte der Pfarrkirche, die nun auch in dem kompakten Büchlein berücksichtigt sind.

Als große Herausforderung stellte sich das Fotografieren der zahlreichen Fresken dar, erklärte Walther Kircher aus Brixen, Südtiroler Vertreter des Kunstverlages Peda. Die Aufnahmen wurden von Verlagsleiter Gregor Peda persönlich mit modernster digitaler Fototechnik angefertigt, mit einer 60,5 Megapixel-Mittelformat-Kamera und Spezialscheinwerfertechnik für die optimale Farbabstimmung. Die Texte im Kirchenführer verfasste die Fachautorin Dr. Verena Friedrich.

Die Erstellung des Kirchenführers wurde vom Amt für Kultur großzügig gefördert und Dank der Unterstützung der Gemeinde Terlan wird der neue Kirchenführer demnächst kostenlos an die Terlaner Familien verteilt. Damit wolle man der Bevölkerung für ihre Unterstützung ein „Vergelt's Gott“ sagen. Kirchenbesucher von Auswärts können den Kunstführer gegen ein kleines Entgelt in der Kirche am Schriftenstand neben dem Haupteingang erwerben.

Firmvorbereitungstag 2016

Am 31. Jänner 2016 fand  der Firmvorbereitungstag in Nobls/Jenesien statt.

Die 50 Firmlinge aus Terlan und Vilpian mit ihren Paten/innen, die am 06. März  2016 bzw. am 21. Februar 2016 ihre Firmung feiern,  trafen am Vormittag im Jungscharhaus Nobls in Jenesien ein.

Dort wurden Workshops für die Paten/innen und Firmlinge mit den Referenten Christoph Schweigl, Kinder und Jugendseelsorger der Diözese Bozen -Brixen, Ewald Unterhofer, Theologiestudent, Alfred Mitterer, WoGo-Leiter aus Terlan, und Florian Mair, PGR Terlan angeboten.

Es  wurde u.a. auch ein Bobbycarrennen mit Activity und das Spiel mit dem Fröbelturm vorbereitet, wo der Teamgeist eine große Rolle spielte.


Zum Abschluss zelebrierte Christoph Schweigl gemeinsam mit unserem Dekan Seppl Leiter die Hl. Messe, die zusammen mit 2 Gruppen Firmlingen aus Terlan mitgestaltet wurde.

Es war ein toller Tag mit vielen neuen Bekanntschaften, Begegnungen und Glaubensimpulse.
 

Bewundernswert war auch, dass sogar Paten zum Beispiel aus Orvieto (5 Stunden Fahrt!) oder aus Mieders/Stubeital den weiten Weg auf sich genommen haben um einen Tag ganz ihrem Firmling zu widmen.

Erneuerung des Taufversprechens

Am Fest der Taufe Jesu haben nicht nur unsere Firmlinge (bei der Vorabendmesse), sondern auch unsere angehenden Erstkommunikanten (vormittags) das Taufversprechen erneuert. Für letztere war diese Feier besonders tief erlebbar, da in diesem Gottesdienst auch zwei Geschwister aus Chile, die hier in TE zur Schule gehen, getauft wurden.

 

Die Sternsinger kommen

Zu Beginn des neuen Jahres überbringen die Sternsinger Segenswünsche für das neue Jahr und sammeln Spenden für notleidende Menschen. Damit engagieren sie sich für rund 100 karitative Projekte weltweit.Hinter diesen 100 Projekten steht das Schicksal vieler notleidender Mitmenschen, denen durch die „Hilfe unter gutem Stern“ neue Lebenschancen eröffnet werden.

Segen und Glück bringen die Sternsinger, indem sie 20 - C + M + B - 16 mit geweihter Kreide an die Tür schreiben. Es bedeutet „Christus mansionem benedicat“, übersetzt „Christus segne dieses Haus“, und bringt Frieden und Segen für das neue Jahr.

Die Heiligen Drei Könige folgen dem Stern, der eine Vision symbolisiert: Eine Welt ohne Hunger und Elend, eine Welt, auf der man überall menschenwürdig lebt. Die Sternsinger verwenden jährlich einige Ferientage, um sich für notleidende Menschen zu engagieren.

Die Ministranten im Xsund-Klettergarten

Am 24.Oktober 2015 haben sich die Ministranten von Terlan mit ihren Betreuerinnen Sylvia und Elisabeth und den erfahrenen Kletterbegleitern Herbert Amplatz und Edith Runer auf dem zum  Xsund Klettergarten gemacht. Zuerst wurden wir mit Klettergurt, Helm und Karabiner ausgerüstet. Begonnen wurde mit Probe-Parcours, dann ging es in kleineren Gruppen in die Höhen des Klettergartens. Ein schöner und erlebnisreicher Tag bleibt uns sicher gut in Erinnerung.

Ein großer Dank geht an das Xsund-Team, dem Herbert und der Edith für die professionelle Begleitung. Wir hoffen, dass wir den Ausflug vielleicht schon im nächsten Jahr wiederholen können.

Sollte noch jemand Lust haben bei den Minis-Terlan mit zu machen, kann er sich gerne bei Sylvia Wenter unter 349-1593089 melden.

Adventsbesinnung am 9. Dezember

Der Pfarrgemeinderat Terlan lädt alle recht herzlich ein zur Adventsbesinnung unter dem Motto "Auf dem Weg zum Licht" am Mittwoch, den 9. Dezember um 19 Uhr beim Ansitz Liebeneich. 

Für die musikalische Gestaltung wird die Singgruppe Harmony sorgen.

Wer möchte kommt um 18.40 Uhr zum Kindergarten-Parkplatz, von wo aus wir gemeinsam zum Ansitz Liebeneich gehen. Gerne können Laternen oder Ähnliches mitgenommen werden.

Alles Gute, Konrad!

Wenn die Glocken nicht läuten, wenn der PC des Dekan streikt, wenn beim Kirchtag die Würste ausgehen, wenn es im Friedhof drunter und drüber geht und bei vielen anderen Gelegenheiten: Konrad Gummerer, Vize-Vorsitzender des Pfarrgemeinderates, ist der Mann für alle Fälle in der Pfarrei Terlan (und nicht nur dort).

Zu seinem runden Geburtstag gratulieren ihm Dekan Seppl Leiter und der Pfarrgemeinderat im Namen der ganzen Dorfgemeinschaft. Mögen seine Arbeit und sein unermüdlicher Einsatz weiterhin von Gott gesegnet sein!

Seiten